Warnung von Anrufen von „Microsoft Help-Desk“ – tech5.yolasitecom

Gerade habe ich um 8 Uhr morgens einen Anruf auf meiner privaten Festnetznummer bekommen. Angeblich ein Help-Desk von Microsoft. Die englisch sprechende Dame mit indischem Akzent hat mich durch meinen Computer gelotst. Sie wusste meinen Namen und meine private Rufnummer. Auf mein Nachfragen, woher sie das weiß, hat sie immer auf  meinen PC verwiesen. Sie hat mir eine Licence ID genannt und ich sollte über „aasoc“ die Informationen meines PCs vergleichen. Natürlich war dieser Bestandteil identisch. Das ist in jeder aktuellen Version so 😉 Ich sollte in die Ereignisanzeige gehen und dort auf die administrativen Ereignisse (dort ist wohl immer viel los). Als ich ihr die Anzahl der Ereignisse vorgelesen habe, kam nur ein „Oh no! You’re a lucky man. We called you just in time. Microsoft will stopping your computer in a few hours“. Einem Normalbenutzer wäre nun sicher Angst und Bange geworden.

Nach langem hin und her sollte ich iexplorer und eine URL „www.tech5.yolasite<dot>com/“ aufrufen … Das habe ich natürlich nicht gemacht und ihr von einer Sperre unseres firmeninternen Proxy-Servers erzählt. Ich habe nachgefragt, warum die URL denn keine microsoft.com Seite sei? Daraufhin war sie schon mal sehr kurz angebunden und hat ihren Supervisor im Hintergrund gefragt. Als Begründung kam dann, dass es sich um die Gateway-Seite handelt, um Microsoft die Korrektur meines PCs zu ermöglichen. Der Supervisor hat ihr dann zugerufen, dass ich mich an den Support in unserem Unternehmensnetz (wohl mit Bezug auf den firmeninternen Proxy-Server) wenden sollte. Plötzlich war die Hilfsbereitschaft verflogen, sie war kurz angebunden und das Telefonat war zu Ende.

Hier die Daten dazu:

  • Anruf kam von der Rufnummer +1-859 356 0076
  • Im Endeffekt sollte ich die URL www.tech5.yolasite<dot>com aufrufen
  • Unsere Rufnummer kann nur aus dem Telefonbuch stammen, da sie sonst nicht verwendet wird

Ich habe noch keine Ahnung, was sich hinter der Yolasite<dot>com verbirgt aber ich möchte alle vor dieser Art Anrufen warnen. Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass sich Microsoft telefonisch in so einer Angelegenheit bei privaten Personen meldet 🙂

1 Antwort
  1. Jan Willand
    Jan Willand sagte:

    Habe heute, am 19.07.2016, exakt das selbe erlebt. Die Domain variierte in der Nummer, statt 5 war es die 04. Ansonsten nahezu identisch das gesamte Procedere. Ich bin kein IT-As, nicht im mindesten, aber als ich Teamviewer herunterladen sollte um jemanden Zugriff zu gewähren, war es mit der Skepsis weit genug. Auf meine geäußerten Bedenken wiederholte die Inderin stupide das Argument, nur Microsoft und mein PC könnten die über die Eingabeaufforderung identifizierte ID Bescheid wissen. Auf die Frage, wie ich der drohenden Gefahr der Trojaner Herr werden wolle erwiderte ich, ich würde meinerseits den Microsoft Support anrufen. Von diesem Zeitpunkt an befand sich die Gesprächspartnerin in einer argumentativen Endlosschleife.

    Allen, die aktuell solche Anrufe erhalten: sofort auflegen.

Kommentare sind deaktiviert.